Bedingungen und Konditionen

§ 1. Definitionen

  1. Vorschriften - diese Vorschriften und Regelungen, die die Grundsätze für den Abschluss von Fernabsatzverträgen über den Internetshop, die Grundsätze für die Erfüllung dieser Verträge, die Rechte und Pflichten der Parteien des Fernabsatzvertrags und die Grundsätze für das Beschwerdeverfahren festlegen. In Bezug auf elektronisch erbrachte Dienstleistungen handelt es sich bei den Regeln und Vorschriften jeweils um die in Artikel 8 des Gesetzes über elektronische Dienstleistungen genannten Regeln und Vorschriften.
  2. Kunde - eine voll geschäftsfähige natürliche Person, eine juristische Person oder eine organisatorische Einheit ohne Rechtspersönlichkeit, der das Gesetz Rechtsfähigkeit verleiht, die mit dem Verkäufer einen Fernabsatzvertrag abschließt.
  3. Verbraucher - eine natürliche Person, die mit dem Gewerbetreibenden ein Rechtsgeschäft abschließt, das nicht unmittelbar mit ihrer wirtschaftlichen oder beruflichen Tätigkeit zusammenhängt.
  4. Einzelunternehmer - eine natürliche Person, die einen Fernabsatzvertrag abschließt, der in unmittelbarem Zusammenhang mit ihrer unternehmerischen Tätigkeit steht, wenn sich aus dem Inhalt dieses Vertrages ergibt, dass er für diese Person nicht beruflicher Natur ist, insbesondere aus dem Gegenstand ihrer unternehmerischen Tätigkeit, die auf der Grundlage der Bestimmungen des Zentralen Registers für unternehmerische Tätigkeit und Information zur Verfügung gestellt wird.
  5. Unternehmer - eine natürliche Person, eine juristische Person oder eine organisatorische Einheit, die keine juristische Person ist und der das Gesetz die Rechtsfähigkeit verleiht, die in eigenem Namen eine wirtschaftliche oder berufliche Tätigkeit ausübt.
  6. Anbieter:.
    MPR sp. z o. o.,
    tel. +48 71 769 15 99,
    info@littlefrog.shop,
    NIP PL8943090877,
    REGON 366033013.
  7. Sitzadresse des Verkäufers:.
    Starograniczna 28,
    54-237 Wroclaw, POLEN
  8. Internetshop - die vom Verkäufer betriebene Website, erreichbar unter den elektronischen Adressen: https://littlefrog.shop, über die der Kunde Informationen über die Waren und ihre Verfügbarkeit erhalten und die Waren kaufen oder eine Dienstleistung bestellen kann.
  9. Fernabsatzvertrag - ein Vertrag über den Verkauf von Waren/Vertrag über die Bereitstellung einer digitalen Dienstleistung oder eines digitalen Inhalts (falls zutreffend), der über den Online-Shop abgeschlossen wird.
  10. Ware - eine bewegliche Sache, die der Kunde über den Online-Shop erwerben kann.
  11. Digitale Dienstleistung - eine Dienstleistung, die es dem Verbraucher ermöglicht:
    1. Daten in digitaler Form zu produzieren, zu verarbeiten, zu speichern oder darauf zuzugreifen;
    2. die gemeinsame Nutzung von Daten in digitaler Form, die vom Verbraucher oder anderen Nutzern dieses Dienstes hochgeladen oder erstellt wurden;
    3. andere Formen der Interaktion durch Daten.
  12. Digitaler Inhalt - Daten, die in digitaler Form erstellt und bereitgestellt werden.
  13. Datenschutz- und Cookie-Richtlinie des Online-Shops - ein Dokument, das detaillierte Regeln für die Verarbeitung personenbezogener Daten und die Verwendung von Cookies enthält. Die Datenschutz- und Cookie-Richtlinie ist den Allgemeinen Geschäftsbedingungen als Anhang 3 beigefügt und kann unter https://littlefrog.shop/ger-privacy-and-cookie-notice.html eingesehen werden.
  14. Dauerhafter Datenträger - bezeichnet ein Material oder Werkzeug, das es dem Kunden oder dem Anbieter ermöglicht, an den Kunden oder den Anbieter persönlich gerichtete Informationen so zu speichern, dass die Informationen in der Zukunft für einen dem Verwendungszweck angemessenen Zeitraum abgerufen werden können, und das es ermöglicht, die gespeicherten Informationen unverändert wiederzugeben, insbesondere E-Mail.
  15. Elektronisches Bestellformular - elektronisches Bestellverfahren, das der Verkäufer dem Käufer zur Verfügung stellt.
  16. Elektronisches Rückgabeformular - das elektronische Rückgabeverfahren, das der Verkäufer dem Käufer zur Verfügung stellt; verfügbar unter https://littlefrog.shop/returns-open.php.
  17. Elektronisches Antragsformular - das vom Verkäufer für den Käufer bereitgestellte elektronische Antragsverfahren; verfügbar unter https://littlefrog.shop/rma-open.php.
  18. Absenden einer Bestellung - Bestätigung einer Bestellung durch Anklicken der "" Schaltfläche durch den Kunden, die als Abgabe einer verbindlichen Willenserklärung des Kunden zum Abschluss eines Fernabsatzvertrages mit dem Verkäufer behandelt wird.
  19. Konto - ein im Online-Shop und im IKT-System des Verkäufers gespeicherter Datensatz, der sich auf einen bestimmten Kunden und die von ihm aufgegebenen Bestellungen sowie die von ihm abgeschlossenen Fernabsatzverträge bezieht und mit dessen Hilfe der Kunde Bestellungen aufgeben und - zu gegebener Zeit - stornieren oder bearbeiten sowie Fernabsatzverträge abschließen kann.
  20. Meinung zur Bestellabwicklung oder Meinung zu einzelnen Waren - subjektive Aussagen und Bewertungen, die in Form von Sternen von 1 bis 5 vergeben werden.
  21. Abonnementbestellung - eine Bestellung, die automatisch als Teil eines Abonnements erstellt wird.
  22. Abonnement - ein elektronischer Service, der die automatische Erstellung von Abonnementbestellungen für bestimmte Waren, entsprechend der vom Kunden gewählten Wiederholung, ermöglicht, ohne dass bis zum Abschluss des Abonnements separate Bestellungen aufgegeben werden müssen.
  23. Zyklische Zahlungen - sind Zahlungen, die über den vom Betreiber zur Verfügung gestellten Zahlungsdienst IdoPay abgewickelt und automatisch in bestimmten Zyklen ausgeführt werden und zur Bezahlung von Abonnementbestellungen auf der Grundlage der vom Käufer zu Beginn des Abonnements erteilten Zustimmung dienen (Dauerauftrag des Karteninhabers).
  24. Betreiber - IdoPayments sp. z o.o. mit Sitz in der Piastów-Allee 30, 71-064 Szczecin, eingetragen im Unternehmerregister des Amtsgerichts Szczecin-Centrum in Szczecin, 13. Handelsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der Nummer 0000859711, NIP: 8522666251, REGON: 387039893, mit einem Stammkapital: PLN 800.000,00. Lieferadresse: al. Piastów 30, 71-064 Szczecin, auch bezeichnet als: "IdoPayments", das ein nationales Zahlungsinstitut im Sinne von Art. 2 Abs. 16 des Gesetzes über Zahlungsdienste vom 19. August 2011 (Gesetzblatt von 2020, Pos. 794 in der geänderten Fassung)[im Folgenden: "PSA"] ist.
  25. Karte - eine Zahlungskarte, die im Rahmen der Systeme Visa oder International oder Mastercard International ausgegeben wurde und nach den Vorschriften dieser Systeme zur Durchführung von Transaktionen ohne physische Anwesenheit berechtigt ist.

§ 2 Allgemeine Bestimmungen

  1. Art und Umfang der auf elektronischem Wege erbrachten Dienstleistungen:
    1. Abschluss von Kaufverträgen im Internet - in Bezug auf die im Internetshop verkauften Waren,
    2. Grundsätze der Registrierung und Nutzung eines Kontos im Rahmen des Internetshops,
    3. Hinzufügen von Meinungen, Kommentaren und Bewertungen - der Kunde kann eine Meinung oder einen Kommentar zu seiner Bestellung hinzufügen,
    4. Senden von E-Mails, in denen der Verkäufer den Eingang der Bestellung, den eventuellen Zahlungseingang und die Annahme der Bestellung zur Bearbeitung bestätigt,
  2. Die Nutzung des Online-Shops ist unter der Voraussetzung möglich, dass das vom Kunden verwendete Computersystem die folgenden technischen Mindestanforderungen erfüllt:
    1. Webbrowser in der aktuellen Version z.B.:
      • Firefox
      • Chrome
      • Microsoft Edge
    2. jedes Programm zur Anzeige von Dateien im PDF-Format.
  3. Die auf den Seiten des Internetshops befindlichen Inhalte, einschließlich der Beschreibungen der Waren und der Preise, stellen eine Aufforderung zum Abschluss eines Vertrages im Sinne des Artikels 71 des Bürgerlichen Gesetzbuches dar.
  4. Der Verkäufer stellt diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zusammen mit den Anhängen vor, während und nach dem Abschluss des Fernabsatzvertrages über einen Link auf der Startseite zur Verfügung. Der Käufer kann sie herunterladen und ausdrucken.
  5. Um die Sicherheit der Übermittlung von Nachrichten und Daten im Zusammenhang mit den erbrachten Dienstleistungen zu gewährleisten, trifft der Online-Shop technische und organisatorische Maßnahmen, die dem Sicherheitsgrad der erbrachten Dienstleistungen angemessen sind, insbesondere Maßnahmen, die verhindern, dass Unbefugte personenbezogene Daten, die über das Internet übermittelt werden, erlangen und verändern können.

§ 3 Bestellungen

  1. Die Bestellung im Online-Shop kann über ein Konto erfolgen oder die Option des Kaufs ohne Registrierung wählen, wobei ein internes Konto angelegt wird, auf dessen Grundlage der Kunde ein Konto erstellen kann. Das interne Konto bleibt solange bestehen, bis die Daten aus dem System gelöscht werden oder das Konto gesperrt wird.
  2. Der Kauf erfolgt durch Ausfüllen eines elektronischen Bestellformulars, das auf den Seiten des Online-Shops zur Verfügung steht. Die Auswahl der bestellten Waren erfolgt durch Hinzufügen in den Warenkorb. Das elektronische Bestellformular gibt unter anderem an, welche Waren, zu welchem Preis und in welchen Mengen der Kunde an den von ihm angegebenen Ort bestellen möchte. Der Kunde unternimmt die entsprechenden technischen Schritte auf der Grundlage der angezeigten Meldungen.
  3. Nachdem der Kunde alle erforderlichen Daten eingegeben hat, wird eine Zusammenfassung der Bestellung angezeigt. Die Zusammenfassung der Bestellung enthält Informationen über: Identifikationsdaten des Verkäufers, Gegenstand der Bestellung, Einzel- und Gesamtpreis der bestellten Ware, ggf. einschließlich Liefer- und sonstiger Kosten, die gewählte Zahlungsart, die gewählte Lieferart, Lieferzeit und Lieferkosten.
  4. Ist Gegenstand des Vertrages die Bereitstellung digitaler Inhalte oder digitaler Dienstleistungen, die nicht auf einem materiellen Datenträger gespeichert sind, oder elektronisch oder aus der Ferne erbrachte Dienstleistungen, gibt der Verbraucher in dem für die Bestellung erforderlichen zusätzlichen Kontrollkästchen, das sich auf dem elektronischen Bestellformular befindet, folgende Zustimmung: "Ich stimme der Lieferung digitaler Inhalte, die nicht auf einem materiellen Datenträger gespeichert sind, oder dem Beginn der Dienstleistung vor Ablauf von 14 Tagen ab dem Datum des Vertragsabschlusses zu und erkenne den Verlust des Widerrufsrechts an". Der Verkäufer wird den Erhalt der vorgenannten Zustimmung per E-Mail bestätigen.
  5. Um eine Bestellung aufzugeben, ist es notwendig, im elektronischen Bestellformular die als obligatorisch gekennzeichneten persönlichen Daten anzugeben, den Inhalt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu akzeptieren und die Bestellung durch Drücken der Schaltfläche "" abzusenden.
    1. Das Absenden eines elektronischen Bestellformulars durch den Kunden stellt eine verbindliche Willenserklärung zum Abschluss eines Fernabsatzvertrages nach dem Inhalt dieser AGB dar.
    2. Ein Fernabsatzvertrag kommt in dem Moment zustande, in dem der Verkäufer das elektronische Bestellformular annimmt, was durch die Anzeige einer Nachricht an den Käufer bestätigt wird, in der die Annahme der Bestellung unter Angabe der Bestellnummer bestätigt wird.
    3. Nach Abschluss eines Fernabsatzvertrages erhält der Kunde eine Bestätigung der abgegebenen Bestellung in Form einer E-Mail, die Folgendes enthält: die Bestätigung der Annahme der Bestellung und die endgültige Bestätigung aller wichtigen Elemente der Bestellung und der allgemeinen Bedingungen des abgeschlossenen Fernabsatzvertrages (Allgemeine Geschäftsbedingungen des Online-Shops, einschließlich der Anlagen Nr. 1 und 2), die Angaben des Verkäufers, die Haftung des Verkäufers für die Qualität der Leistung, über die vom Verkäufer nach dem Verkauf erbrachten Dienstleistungen und über die Art und Weise und die Auswirkungen des Rücktritts vom Vertrag. Die Art und Weise und die Wirkungen des Rücktritts vom Vertrag sind in Anlage 1 geregelt.
    4. Bis der Verkäufer mit der Bearbeitung der Bestellung beginnt:
      1. Der Kunde kann seine Bestellung ändern, indem er die auf der Seite "Elektronisches Bestellformular" verfügbare technische Lösung nutzt und den gesamten Bestellweg erneut durchläuft. Die Bestellung wird geändert, indem eine neue Bestellung aufgegeben wird, die die zuvor aufgegebene ersetzt. Alternativ dazu wird die vom Kunden geleistete Zahlung der neuen Bestellung gutgeschrieben und im Falle einer Überzahlung auf das Bankkonto zurücküberwiesen, von dem aus die Zahlung geleistet wurde.
      2. Der Kunde kann seine Bestellung stornieren, indem er die Option "Bestellung stornieren" auf der Seite des elektronischen Bestellformulars auswählt.
    5. Wenn der Kunde die Bestellung storniert, erstattet der Verkäufer die erhaltene Zahlung innerhalb von 3 Werktagen. Die Rückerstattung erfolgt mit der gleichen Zahlungsmethode, die der Kunde verwendet hat.
    6. Die Bearbeitungszeit für die Bestellung beträgt zwischen 1 und 10 Werktagen ab dem Zeitpunkt des Vertragsabschlusses.

§ 4 Zahlung

  1. Der Online-Shop bietet die Möglichkeit der Zahlung in Form von Vorkasse, . Die Option der aufgeschobenen Zahlung ist in individuell mit dem Verkäufer vereinbarten Situationen möglich.
  2. Die Bezahlung der Ware kann mit der Methode erfolgen, die zum Zeitpunkt der Bestellung auf dem elektronischen Bestellformular ausgewählt wurde.
  3. Die aktuell verfügbaren Prepaid-Zahlungsarten im Online Shop sind unter https://littlefrog.shop/ger-payments.html abrufbar.

§ 5 Lieferung

  1. Auf dem elektronischen Bestellformular wählt der Kunde die Art der Lieferung durch Ankreuzen der getroffenen Auswahl aus.
  2. Für den Fall, dass die Ware vom Kunden nicht abgeholt wird, was zur Rücksendung der Ware an den Verkäufer führt, kann der Verkäufer vom Kaufvertrag zurücktreten, nachdem er den Kunden in einer im Kaufprozess angegebenen E-Mail aufgefordert hat, den Vertrag zu erfüllen. Der Rücktritt vom Vertrag erfolgt durch Erklärung gegenüber dem Kunden in Form einer E-Mail-Nachricht.
  3. In dem unter Punkt 2 genannten Fall ist der Verkäufer verpflichtet, dem Kunden die für die von ihm gekaufte Ware erhaltene Zahlung unverzüglich zu erstatten.
  4. Die aktuell verfügbaren Lieferarten im Online-Shop sind unter https://littlefrog.shop/ger-delivery.html abrufbar.

§ 6 Rücktritt vom Vertrag - elektronisches Rückgabeformular

  1. Ein Verbraucher, der einen Fernabsatzvertrag abgeschlossen hat, kann innerhalb von 30 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten. Im Falle des Rücktritts von einem Fernabsatzvertrag gilt der Vertrag als nicht zustande gekommen.
  2. Auch der einzelne Unternehmer hat das Recht, nach Maßgabe der Absätze 6 und 7 vom Vertrag zurückzutreten. Soweit in den Ziffern 6 und 7 dieser Bedingungen auf den Verbraucher Bezug genommen wird, ist damit auch der Einzelunternehmer gemeint.
  3. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag trägt der Verbraucher nur die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
  4. Die Erklärung des Verbrauchers muss seinen Willen zum Rücktritt vom Vertrag deutlich zum Ausdruck bringen, insbesondere kann der Verbraucher:
    1. das elektronische Rückgabeformular verwenden, das auf der Website des Online-Shops zur Verfügung steht: https://littlefrog.shop/returns-open.php.
    2. vom Vertrag zurücktreten unter Verwendung des als Anlage 2 beigefügten Rücktrittsformulars - durch Absendung an die registrierte Adresse des Verkäufers.
    3. Der Verkäufer bestätigt unverzüglich auf einem dauerhaften Datenträger den Erhalt der Rücktrittserklärung, die auf die in den Absätzen 1 und 2 genannte Weise abgegeben wurde.
  5. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Erklärung.
  6. Die Frist zum Rücktritt vom Vertrag beginnt:
    1. Bei einem Vertrag, in dessen Erfüllung der Verkäufer die Ware liefert und zur Übereignung verpflichtet ist, mit der Inbesitznahme der Ware durch den Verbraucher oder einen Dritten, der nicht der vom Verbraucher angegebene Beförderer ist, und bei einem Vertrag, der:
      1. mehrere Gegenstände umfasst, die getrennt, in Losen oder in Teilen geliefert werden - ab der Inbesitznahme des letzten Gegenstandes, Loses oder Teils;
      2. aus der regelmäßigen Lieferung von Waren über einen bestimmten Zeitraum besteht - ab der Inbesitznahme der ersten Sache;
    2. bei anderen Verträgen - ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
  7. Das Formular für die Erklärung des Rücktritts vom Vertrag (Anhang Nr. 2 zu dieser Ordnung) und die Informationen über die Ausübung des Rücktrittsrechts (Anhang Nr. 1 zu dieser Ordnung) werden in elektronischer Form bereitgestellt.
  8. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag über die Bereitstellung digitaler Inhalte oder digitaler Services kann der Verkäufer den Verbraucher an der weiteren Nutzung der digitalen Inhalte oder digitalen Services hindern, insbesondere indem er dem Verbraucher den Zugriff auf die digitalen Inhalte oder digitalen Services verwehrt.
  9. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag über die Bereitstellung des Digitalen Inhalts oder des Digitalen Service ist der Verbraucher verpflichtet, den Digitalen Inhalt oder den Digitalen Service nicht mehr zu nutzen und Dritten zugänglich zu machen.
  10. Das Widerrufsrecht bei einem Fernabsatzvertrag gilt nicht für die in Artikel 38 des Gesetzes vom 30.05.2014 genannten Verträge. (Gesetzblatt 2019, Art. 134) über die Rechte der Verbraucher, unter anderem Verträge:
    1. über die Erbringung von Dienstleistungen, für die der Verbraucher zur Zahlung des Preises verpflichtet ist, wenn der Verkäufer die Dienstleistung mit ausdrücklicher und vorheriger Zustimmung des Verbrauchers vollständig erbracht hat, der vor Beginn der Leistung darüber informiert wurde, dass er nach der Leistung des Verkäufers das Recht auf Rücktritt vom Vertrag verliert und dies zur Kenntnis genommen hat.
    2. bei denen der Preis oder die Vergütung von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, die nicht im Einflussbereich des Unternehmers liegen und die vor Ablauf der Widerrufsfrist eintreten können;
    3. deren Leistungsgegenstand eine Sache ist, die nicht vorgefertigt ist und nicht nach den Spezifikationen des Verbrauchers angefertigt wird oder die nicht dazu bestimmt ist, den individuellen Bedürfnissen des Verbrauchers zu entsprechen;
    4. deren Leistungsgegenstand eine Sache ist, die in einer versiegelten Verpackung geliefert wird, die nach dem Öffnen aus gesundheitlichen oder hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde;
    5. für die Lieferung von Ton- oder Bildaufnahmen oder Computerprogrammen, die in einer versiegelten Verpackung geliefert werden, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wird;
    6. die Lieferung von digitalen Inhalten, die nicht auf einem materiellen Datenträger geliefert werden und für die der Verbraucher den Preis zu zahlen hat, wenn der Verkäufer mit der Erfüllung mit ausdrücklicher und vorheriger Zustimmung des Verbrauchers begonnen hat, der vor Beginn der Erfüllung darüber informiert wurde, dass der Verbraucher nach der Erfüllung durch den Verkäufer das Recht auf Rücktritt vom Vertrag verliert und dies anerkannt hat;
    7. bei dem es sich um eine verderbliche Sache oder eine Sache mit kurzer Haltbarkeit handelt und bei dem Gegenstand der Leistung Sachen sind, die ihrer Natur nach nach der Lieferung nicht von anderen Sachen getrennt werden können;
    8. für die Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten, mit Ausnahme eines Abonnementvertrags;
    9. durch öffentliche Versteigerung abgeschlossen werden;
    10. für die Bereitstellung von Unterkünften, die nicht Wohnzwecken dienen, für die Beförderung von Gütern, für die Vermietung von Kraftfahrzeugen, für die Bewirtung, für Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeit, Unterhaltung, Sport oder kulturellen Veranstaltungen, wenn der Vertrag den Tag oder den Zeitraum der Erbringung der Dienstleistung angibt;
    11. wenn Gegenstand der Leistung alkoholische Getränke sind, deren Preis bei Abschluss des Kaufvertrags vereinbart worden ist, deren Lieferung erst nach 30 Tagen erfolgen kann und deren Wert von Schwankungen des Marktes abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat;

§ 7 Wirkungen des Rücktritts vom Vertrag

  1. Der Verkäufer hat dem Verbraucher innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag des Eingangs der Rücktrittserklärung vom Vertrag über den Verkauf eines Artikels alle vom Verbraucher geleisteten Zahlungen, einschließlich der Lieferkosten, entsprechend der vom Verkäufer angebotenen günstigsten Versandart zu erstatten.
    1. Die Rückerstattung der Zahlungen erfolgt mit der gleichen Zahlungsmethode, die der Verbraucher verwendet hat.
    2. Wenn der Verbraucher zur Ausübung des Rücktrittsrechts das elektronische Rückgabeformular verwendet, werden die Gelder auf dem vom Verbraucher gewählten Weg und auf das von ihm angegebene Bankkonto zurückerstattet.
    3. Wenn der Verkäufer dem Verbraucher nicht angeboten hat, die Ware selbst abzuholen, kann der Verkäufer die Rückzahlung des vom Verbraucher erhaltenen Betrages so lange zurückhalten, bis er die Ware zurückerhalten hat oder der Verbraucher den Nachweis der Rücksendung erbracht hat, je nachdem, welches Ereignis zuerst eintritt.
  2. Der Verkäufer kann dem Verbraucher anbieten, die Ware beim Verbraucher selbst abzuholen. Hat der Verkäufer ein solches Angebot jedoch nicht unterbreitet, muss der Verbraucher die Sache unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach dem Tag, an dem er vom Vertrag zurückgetreten ist, an den Verkäufer (oder eine von ihm zur Abholung ermächtigte Person) zurücksenden. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware. Waren, die der Verbraucher zurücksendet, sind an die Adresse des Geschäftssitzes des Verkäufers zu senden.
  3. Der Verbraucher muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren aufkommen, der über den zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren erforderlichen Umfang hinausgeht.
  4. Der Verbraucher kann nicht vom Vertrag zurücktreten, wenn der digitale Inhalt oder die digitale Dienstleistung gegen Zahlung eines Preises geliefert wird und die Vertragswidrigkeit des digitalen Inhalts oder der digitalen Dienstleistung unerheblich ist.
  5. Der Verkäufer kann die Rückgabe des materiellen Datenträgers, auf dem er die digitalen Inhalte geliefert hat, innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Widerrufserklärung des Verbrauchers verlangen. Der Verbraucher hat den Datenträger unverzüglich und auf Kosten des Verkäufers zurückzugeben.
  6. Der Verkäufer ist zur Rückerstattung des Preises nur für den Teil verpflichtet, der den nicht vertragsgemäßen Digitalen Inhalten oder Digitalen Services und den Digitalen Inhalten oder Digitalen Services entspricht, deren Bereitstellungspflicht durch den Rücktritt vom Vertrag entfallen ist.

§ 8 Beanstandung

  1. Eine Beanstandung wegen eines Mangels an der Ware oder der Nichtübereinstimmung der Ware mit dem abgeschlossenen Fernabsatzvertrag ist möglich:
    1. über das elektronische Reklamationsformular;
    2. schriftlich an die Adresse des Geschäftssitzes des Verkäufers oder per E-Mail an info@littlefrog.shop.
  2. In der Mitteilung ist es notwendig, einen Mangel zu spezifizieren, den die Ware nach Meinung des Käufers hat, Ansprüche gegen den Verkäufer geltend zu machen und - wenn möglich - den besagten Mangel zu dokumentieren und einen Nachweis über den Kauf der Ware im Online Shop zu erbringen. Der Verkäufer antwortet auf die Reklamation innerhalb von 14 Tagen nach deren Eingang. Wenn er nicht innerhalb der oben genannten Frist antwortet, wird davon ausgegangen, dass er die Reklamation anerkennt. Die Antwort auf die Reklamation wird dem Käufer vom Verkäufer schriftlich oder auf einem dauerhaften Datenträger übermittelt.
  3. Die vom Käufer zu ergreifenden Schritte zur Einreichung einer Reklamation, einschließlich der Art und Weise der Lieferung der reklamierten Waren an den Verkäufer, sind in den verschiedenen Phasen des elektronischen Reklamationsformulars angegeben.
  4. Für den Fall, dass der Verkäufer die Reklamation für gerechtfertigt hält: die Kosten für den Ersatz, die Reparatur, einschließlich der Kosten für den Versand, die mit der Reklamation der Waren verbunden sind, gehen zu Lasten des Verkäufers.
  5. Der Verkäufer haftet sowohl gegenüber dem Verbraucher als auch gegenüber dem Einzelunternehmer für die mangelnde Übereinstimmung der Ware mit dem Fernabsatzvertrag nach den Grundsätzen, die sich aus dem Gesetz vom 30.05.2014 über die Rechte der Verbraucher ergeben.
    1. Der Verkäufer haftet für die Nichtübereinstimmung der Ware mit dem zum Zeitpunkt der Lieferung im Fernabsatz geschlossenen Kaufvertrag, die innerhalb von zwei Jahren nach diesem Zeitpunkt festgestellt wird, es sei denn, die vom Verkäufer angegebene Nutzungsdauer der Ware ist länger.
    2. Der Verkäufer ist verpflichtet, die Ware innerhalb von 14 Tagen nach Anerkennung der Reklamation zu reparieren oder zu ersetzen. Die Kosten der Nachbesserung oder des Ersatzes, insbesondere die Porto-, Fracht-, Arbeits- und Materialkosten, gehen zu Lasten des Verkäufers.
    3. Der Verbraucher hat die nachzubessernde oder zu ersetzende Ware dem Verkäufer zur Verfügung zu stellen. Der Verkäufer holt die Ware auf seine Kosten ab. 6.
  6. Der Verkäufer liefert die Ware frei von Mängeln und haftet gegenüber dem Unternehmer für Mängel der gekauften Ware nach den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches.
  7. Die Lieferung von digitalen Inhalten oder digitalen Dienstleistungen an den Verbraucher oder den Einzelunternehmer erfolgt nach den Grundsätzen, die sich aus dem Gesetz vom 30.05.2014 über die Rechte der Verbraucher ergeben.
    1. Die digitalen Inhalte gelten als geliefert, wenn die digitalen Inhalte oder die Mittel, die den Zugang zu den digitalen Inhalten oder das Herunterladen der digitalen Inhalte ermöglichen, dem Verbraucher oder einem physischen oder virtuellen Gerät, das der Verbraucher zu diesem Zweck unabhängig ausgewählt hat, zur Verfügung gestellt wurden oder wenn der Verbraucher oder ein solches Gerät darauf zugegriffen hat.
    2. Die digitalen Inhalte gelten als geliefert, wenn der Verbraucher oder das physische oder virtuelle Gerät, das der Verbraucher zu diesem Zweck unabhängig ausgewählt hat, auf sie zugegriffen hat.
    3. Der Verkäufer ist verpflichtet, die digitalen Inhalte oder den digitalen Service innerhalb von 21 Tagen ab dem Zeitpunkt, zu dem der Verkäufer vom Verbraucher über die Vertragswidrigkeit informiert wurde, in Übereinstimmung mit dem Vertrag zu bringen, ohne dem Verbraucher unzumutbare Unannehmlichkeiten zu bereiten, wobei ihre Art und der Zweck, für den sie verwendet werden, zu berücksichtigen sind. Die Kosten für die Herstellung der Vertragskonformität des digitalen Inhalts oder der digitalen Dienstleistung gehen zu Lasten des Verkäufers.

§ 9 Stellungnahmen

  1. Eine Stellungnahme zur Abwicklung einer Bestellung oder eine Stellungnahme zu einem Artikel kann während eines Besuchs des Online-Shops durch Anklicken der Schnittstelle neben dem Artikel oder durch Anklicken des in der E-Mail angegebenen Links abgegeben werden. Die Abgabe einer Bewertung ist freiwillig und kostenlos. Der Kunde kann nur eine Bewertung innerhalb einer Bestellung abgeben. 2.
  2. In den Bewertungen kann der Kunde eine Sternbewertung von 1 bis 5 vergeben und einen verbalen Kommentar mit maximal 65535 Zeichen hinzufügen.
  3. Die Bewertungen werden gespeichert und öffentlich auf der Website des Online-Shops sowie auf den Websites https://zaufaneopinie.idosell.com und https://trustedreviews.idosell.com angezeigt.
  4. Der Verkäufer verifiziert die Meinungen anhand der E-Mail-Adresse, die beim Kauf der betreffenden Waren verwendet wurde. Eine Meinung, die von einer Person unter Verwendung der beim Kaufvorgang verwendeten E-Mail-Adresse abgegeben wurde, wird auf der Website des Shops mit dem Kommentar "Meinung durch Kauf bestätigt" gekennzeichnet. Jede andere Meinung wird als "nicht durch einen Kauf bestätigte Meinung" gekennzeichnet.
  5. Der Verkäufer kann Meinungen zu einer bestimmten Ware aus seinen anderen Online-Shops veröffentlichen.
  6. Der Verkäufer wird die Bewertungen weder inhaltlich noch in Bezug auf die vergebenen Sterne verändern.
  7. Der Käufer ist einzig und allein für den Inhalt der Meinung verantwortlich. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, eine Meinung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und dieser AGB zu löschen.
  8. Die Übermittlung von Informationen, die unwahr, irreführend, vulgär, aggressiv, beleidigend oder offenkundig unmoralisch sind, ist verboten. Es ist auch unzulässig, Inhalte hochzuladen, die rechtswidrig sind, die Rechte Dritter verletzen oder einen Akt unlauteren Wettbewerbs darstellen. 9.
  9. Der Kunde verpflichtet sich, keine Inhalte einzustellen, die Links zu externen Webseiten enthalten, werblichen Charakter haben oder personenbezogene Daten Dritter enthalten.
  10. Der Inhalt der Bewertung kann auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden vor anderen Nutzern des Shops verborgen werden, jedoch wird die vergebene Sternchenbewertung in die Gesamtbewertung des Shops und der Ware einbezogen.

§ 10 Geistiges Eigentum

  1. Der Kunde erklärt, dass ihm an den von ihm abgegebenen Bewertungen und Äußerungen keinerlei Rechte, einschließlich Urheberrechte oder verwandte Schutzrechte, zustehen, mit Ausnahme des Rechts, den Online-Shop in der in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten Weise zu nutzen. Dem Kunden stehen keine Rechte zur Aufzeichnung, Vervielfältigung, Zugänglichmachung, Veröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte zu, es sei denn, ein solches Recht ergibt sich aus den gesetzlichen Bestimmungen oder diesen AGB.
  2. Der Kunde ist nicht berechtigt, in irgendeiner Weise in den Inhalt, insbesondere in den Inhalt, die Struktur, die Form, die Grafiken, die Funktionsweise oder andere Elemente des Online-Shops einzugreifen.
  3. Mit der Einstellung von Meinungen in den Online-Shop, die Werke im Sinne des Gesetzes vom 4.2.1994 über das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte darstellen, erteilt der Kunde dem Verkäufer eine nicht ausschließliche, unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbeschränkte Lizenz zur Nutzung dieser Werke durch den Verkäufer, verbunden mit dem Recht, eine Unterlizenz zu erteilen, was die öffentliche Zugänglichmachung des Werkes in der Weise einschließt, dass jedermann an einem von ihm individuell gewählten Ort und zu einer von ihm gewählten Zeit (Internet) Zugang dazu hat. Die Lizenz wird für alle zum Zeitpunkt ihrer Erteilung bekannten Verwertungsarten erteilt, insbesondere für die folgenden Verwertungsarten
    1. im Bereich der Aufzeichnung und Vervielfältigung des Werkes durch jegliche Technik - insbesondere durch Druck, Reprografie, magnetische Aufzeichnung, digitale Technik, d.h. unter Verwendung jeglicher Technik auf jeglichen audiovisuellen oder visuellen Trägern, insbesondere auf Bildtonträgern, CDs, Computerdisketten, in einem multimedialen Netzwerk, einschließlich des Internets und damit verbundener Online-Dienste und Vervielfältigung, Aufzeichnung, Nutzung im Internet, Werbung, Vervielfältigung der Aufzeichnung in elektronischer Form in Computerspeichern und in internen und externen Netzwerken,
    2. Nutzung des gesamten Werks oder von Teilen oder Elementen des Werks, mit der Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen, die sich aus der Natur des jeweiligen Online-Mediums ergeben, in allen Veröffentlichungen, insbesondere online, digital, in Newslettern und Informationen, allein oder in Kombination mit anderen Werken oder Teilen von Werken; Nutzung des gesamten Werks oder von Teilen zu Zwecken der Verkaufsförderung und Werbung, insbesondere in Form von audiovisueller, Audio- und Medienwerbung.
    3. im Rahmen des Handels mit dem Original oder den Vervielfältigungsstücken, auf denen das Werk fixiert worden ist, das Inverkehrbringen, Verleihen, Vermieten des Originals oder der Vervielfältigungsstücke,
    4. im Rahmen der Verbreitung des Werkes in einer anderen als der oben genannten Weise - öffentliche Aufführung, Ausstellung, Vorführung, Vervielfältigung sowie Sendung und Wiederausstrahlung sowie öffentliche Zugänglichmachung des Werkes in einer Weise, die es jedermann ermöglicht, an einem von ihm gewählten Ort und zu einer von ihm gewählten Zeit Zugang zu ihm zu haben,
    5. Nutzung der Werke zu Werbe- und Marketingzwecken;
  4. Die Löschung des Accounts durch den Kunden oder einer Stellungnahme gemäß § 9 Nr. 8 berührt die Gültigkeit der vorgenannten Lizenz nicht.

§ 11. Regeln für den Verkauf im Abonnementmodell.

  1. Ein elektronischer Dienst in Form eines Abonnements kann vom Verkäufer für den Käufer bereitgestellt werden.
  2. Die Nutzung des Abonnements ermöglicht die zyklische Lieferung ausgewählter Waren in den vom Kunden angegebenen Intervallen, ohne dass bis zur Beendigung des Abonnements weitere Bestellungen getätigt werden müssen. Die Zahlung für das Abonnement erfolgt ausschließlich über den Mechanismus der zyklischen Zahlung und nur über eine einzige Karte.
  3. Wenn eine Karte von einem Abonnement abgemeldet wird, wird das Abonnement beendet.
  4. Transaktionen im Rahmen wiederkehrender Zahlungen werden nur nach vorheriger Registrierung des Karteninhabers beim Betreiber (oder der Stelle, über die der Betreiber Transaktionen abwickelt) abgewickelt. Die Registrierung dient dazu, zu bestätigen, dass der Kunde, der die wiederkehrende Zahlung bestellt, der rechtmäßige Inhaber der zu belastenden Karte ist. Vor der Registrierung der Karte auf der Transaktionswebsite muss der Kunde seine Zustimmung zur regelmäßigen Abbuchung erteilen, indem er die Dienstleistung der periodischen Zahlung in Auftrag gibt. Die Zustimmung wird im Dienst des Betreibers gespeichert.
  5. Der Kunde erstellt ein Abonnement, indem er diese Form des Kaufs im elektronischen Bestellformular auswählt. Eine Bestätigung über die Einrichtung des Abonnements wird unverzüglich an die bei der ersten Abonnementbestellung angegebene E-Mail-Adresse des Kunden gesendet.
  6. Der Kunde verwaltet das Abonnement über das Konto gemäß den verfügbaren Optionen.
  7. Das Abonnement läuft auf unbestimmte Zeit.
  8. Der Kunde kann das Abonnement jederzeit kündigen. Die Beendigung des Abonnements durch den Kunden ist gleichbedeutend mit dem Widerruf der Zustimmung zu den nachfolgenden Gebühren für wiederkehrende Zahlungen. In diesem Fall wird kein weiterer Abonnementauftrag erstellt. Erfolgt die Kündigung des Abonnements nach dem in der in Ziffer 11 genannten E-Mail angegebenen Datum, wird der aktuelle Abonnementauftrag als letzter erstellt. a). Die Beendigung des Abonnements erfolgt durch Auswahl der Option "Abonnement beenden" in den Einstellungen für das betreffende Abonnement, die verfügbar sind, wenn sich der Kunde über sein Konto einloggt.
    b). Der Käufer kann das Abonnement auch durch eine E-Mail an die Mitarbeiter des Shops info@littlefrog.shop kündigen.
  9. Der Händler hat das Recht, das Abonnement zu kündigen, worüber er den Käufer mindestens 7 Tage im Voraus per E-Mail oder telefonisch informiert. In diesem Fall wird kein Guthaben von der Karte abgebucht und es werden keine weiteren Abonnementbestellungen erstellt.
  10. Der Verkäufer ist berechtigt, die Preise der Waren während des Abonnements zu ändern, wovon der Käufer in der E-Mail-Korrespondenz gemäß Klausel informiert wird. 11.
  11. Der Verkäufer sendet dem Käufer eine E-Mail-Nachricht über die Erstellung des Abonnementauftrags mit dem Betreff, der Menge, dem Preis (einschließlich etwaiger Preisänderungen), dem Datum der Ausführung und dem Datum der geplanten Abbuchung von der Karte - spätestens 3 Tage vor der Abbuchung von der Karte. Darüber hinaus informiert der Verkäufer den Käufer über die Möglichkeit, das Abonnement zu kündigen, indem er einen Link anbringt, der zu den Einstellungen führt, die die Kündigung eines bestimmten Abonnements auf der Ebene des Kundenkontos ermöglichen, sowie über das Datum, bis zu dem dies wirksam wird. Wenn das Abonnement nach dem in der E-Mail angegebenen Datum gekündigt wird, gilt die Kündigung auch für nachfolgende Abonnementbestellungen. Das bedeutet, dass das Abonnement beendet wird, aber der aktuelle Abonnementauftrag der letzte ist, der erfüllt wird.
  12. Wenn der Versuch, die Karte zu belasten, nicht erfolgreich ist, wird der Kunde per E-Mail benachrichtigt, dass die Zahlung nicht eingezogen werden kann. Mögliche Gründe dafür, dass die Zahlung nicht eingezogen werden kann, sind: fehlendes Guthaben auf der Karte, Verfall der Karte oder technische Probleme.
  13. Der Ablauf der mit dem Abonnement verbundenen Karte oder die Unfähigkeit, einen Zahlungsauftrag aus anderen Gründen zu autorisieren, führt zur Beendigung des Abonnements.
  14. Die Bestellung des Abonnements wird erst nach erfolgreicher Abbuchung von der Karte bearbeitet.
  15. Die Beendigung des Abonnements hat die sofortige Beendigung des Vertrages über den Verkauf von Waren zur Folge.

§ 12 Schlussbestimmungen

  1. Diese Nutzungsbedingungen gelten ab dem 2024.02.04.
  2. Für den Fall, dass eine der Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen durch eine Entscheidung einer zuständigen Behörde oder eines Gerichts geändert oder für ungültig erklärt wird, bleiben die übrigen Bestimmungen in Kraft und sind für den Verkäufer und den Kunden verbindlich.
  3. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Verträge, die vor dem Inkrafttreten der neuen Regelungen geschlossen wurden, werden auf der Grundlage der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses geltenden Regelungen durchgeführt.
  4. Für die Beilegung von Streitigkeiten im Zusammenhang mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt das polnische Recht. Diese Streitigkeiten werden durch das örtlich zuständige ordentliche Gericht entschieden. Der Kunde, der ein Verbraucher ist, kann auch außergerichtliche Verfahren zur Behandlung von Beschwerden und zur Geltendmachung von Ansprüchen in Anspruch nehmen. Alle Informationen über die außergerichtlichen Möglichkeiten zur Bearbeitung von Beschwerden und zur Geltendmachung von Ansprüchen finden Sie auf der Website des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz unter: www.uokik.gov.pl. Gleichzeitig möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die genannten Verfahren freiwillig sind und beide Parteien damit einverstanden sein müssen.
  5. Gemäß der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Mai 2013 informieren wir Sie, dass die Plattform zur Online-Streitbeilegung zwischen Verbrauchern und Unternehmern auf EU-Ebene (OS-Plattform) unter http://ec.europa.eu/consumers/odr zur Verfügung steht. Die OS-Plattform ist eine zentrale Anlaufstelle für Verbraucher und Unternehmer, die eine außergerichtliche Beilegung einer Streitigkeit über vertragliche Verpflichtungen aus einem Online-Kauf- oder Dienstleistungsvertrag anstreben.

§ 13. Anhang 1 - Information über die Ausübung des Widerrufsrechts

  1. Dem Verbraucher und dem Einzelunternehmer steht unter folgenden Voraussetzungen ein Widerrufsrecht zu.
    Sie haben das Recht, binnen 30 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist läuft nach 30 Tagen ab:
    1. im Falle eines Kaufvertrags ab dem Tag, an dem Sie die Ware in Besitz genommen haben oder an dem ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen hat;
    2. bei einem Vertrag, der die Verpflichtung enthält, das Eigentum an mehreren getrennt gelieferten Sachen zu übertragen, von dem Tag an, an dem Sie den Besitz an der letzten Sache erlangen oder an dem ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, den Besitz an der letzten Sache erlangt;
    3. bei Verträgen, die den Übergang des Eigentums an Sachen vorsehen, die in Raten oder Teilen geliefert werden, von dem Tag an, an dem Sie den Besitz an der letzten Rate oder dem letzten Teil erlangen oder an dem ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, den Besitz an der letzten Rate oder dem letzten Teil erlangt;
    4. bei Verträgen über die regelmäßige Lieferung von Waren für einen bestimmten Zeitraum ab dem Tag, an dem Sie den Besitz an der ersten Ware erlangen oder an dem ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, den Besitz an der ersten Ware erlangt;
    5. bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen oder digitalen Inhalten, die nicht auf einem körperlichen Datenträger geliefert werden, ab dem Tag des Vertragsschlusses.
  2. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, d.h. [iai:Firmenname], [iai:Firmenadresse], [iai:Postleitzahl] [iai:Firmenort], tel +48 71 769 15 99, info@littlefrog.shop mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
  3. Sie können dafür das Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
  4. Sie können auch das elektronische Rückgabeformular ausfüllen, das Sie auf der Website des Online-Shops finden: https://littlefrog.shop/returns-open.php. Wenn Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, werden wir Ihnen unverzüglich eine Empfangsbestätigung für Ihre Widerrufserklärung auf einem dauerhaften Datenträger zusenden.
  5. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
  6. Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.
  7. Bei Verträgen zur Übertragung des Eigentums an einer Sache, bei denen wir Ihnen im Falle des Widerrufs nicht angeboten haben, die Sache abzuholen, werden wir die Rückzahlung verweigern, bis wir die Sache wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Sache zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
  8. Bitte senden Sie den zurückgesendeten Artikel zurück an: [iai:Firmenname], [iai:Firmenadresse], [iai:Postleitzahl] [iai:Firmenort] unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, zurück. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
  9. Aufgrund des Gewichts und der Abmessungen der Ware kann die Rücksendung der Ware im Falle des Widerrufs des Vertrages mit höheren Kosten verbunden sein als die normale Postzustellung. Wenn Sie die Dienste von Kurierdiensten in Anspruch nehmen möchten, kann es erforderlich sein, die Sendung auf einer Palette zu versenden, was teurer ist als die normale Postzustellung.

§ 14. Anhang 2 - Muster-Widerrufsformular

IdoSell Trusted Reviews
4.84 / 5.00 3117 reviews
IdoSell Trusted Reviews
2024-05-01
Schöne trage. Leicht anzupassen und sehr bequem für Kind und Träger.
2024-04-12
The sling is of a really good quality, but the colours are definitely not as bright and bold as in the photographs, they are a bit paler and not as full of contrast which is a shame.
pixelpixelpixelpixelpixelpixelpixelpixelpixelpixel